Nachtrag mD – Zweiter Heimsieg in Folge

JH Flein-Horkheim – SG Heuchelberg 24:20

Zum zweiten Heimspiel in Folge stand dieses mal die SG Heuchelberg als Gegner auf dem Feld.

Gespielt wurde zur Freude der Fleiner Spieler in der heimischen Sandberghalle. Verletzungs- und krankheitsbedingt waren nicht alle Mann an Bord. Dennoch konnte man mit Sebastian Fischer als Nachrücker aus der D2 Mannschaft einen flinken Aussenspieler einsetzen. Leider wurde er trotz guter Leistung nicht mit einem Tor belohnt.

Von Beginn an zeigte die SG Heuchelberg daß heute, nicht wie in der Vergangenheit, die 2 Punkte erst verdient werden müssen. Die Abwehr der SG funktionierte deutlich besser als zuvor und die geänderte Aufstellung der JHFH sorgte für Abstimmungsprobleme in der Anfangsfase. In Minute 6 stand es erst 1:1. Beide Mannschaften nahmen nach und nach Fahrt auf. 5:3 in der 10. Minute, 9:4 in der 18. Minute und 11:8 zeigte die Anzeige zur Halbzeit. So richtig davon kamen die Jungs der JHFH aber nicht. Die SG Heuchelberg wehrte sich, und nützte jede Chance aus. In Minute 29 scheint es dann doch gelaufen, 18:13. Viel zu Siegessicher waren die Jungs der JHFH nun. Einige vergebene Torchancen standen den Treffern gegenüber. Was die SG Heuchelberg zu ihrem Vorteil nutzen konnte. Mit fast jedem Ballgewinn der SG musste Noah im Tor hinter sich greifen. In Minute 36 stand es nur noch 20:18. Die SG Heuchelberg witterte Pukte und gab alles. Auch die Fans der JHFH waren sich den Punkten nicht mehr sicher. Jedoch waren die Jungs der SG Heuchelberg noch nicht erfahren genug um weiter genug Druck aufzubauen. Konzentriert dagegen unsere JHFH. Durch gute Abwehrarbeit bekam man den Ball zurück und begann den Angriff. Mit schönen Treffern von außen und vom Kreis gewann man wieder Abstand. Erst die letzten beiden Treffer von Henri machten die Partie klar. Nun senkte sich auch der Blutdruck der JHFH Fans wieder.

24:20 der verdiente Endstand für beide Mannschaften.

Für die JHFH spielten:

Noah Förster (Tor), Filip Unizycki (4), Lion Böck (5), Henri Leitgeb (11), Maxim Pereira Coelho (2), Aaron Bauer (1), Malte Mosthaf (1), Sebastian Fischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.