mD – Taktiksieg auf der Schanz

SH Heuchelberg – JH Flein-Horkheim 22:32

Für das vorletzte Saisonspiel gegen die SG Heuchelberg war der Anpfiff 13.30 Uhr Sonntag mittags in der Sporthalle auf der Schanz. Das Heimspiel im Februar stand zeitweise auf der Kippe und konnte nur duch klare Ansagen der Trainer in der Abwehr noch für die JHFH entschieden werden.

Seit langen mal wieder mit Vollbesetzung durfte das Trainertrio beruhigt dem Anpfiff abwarten.

Allerdings gestaltete sich die Partie ganz und gar nicht nach dem Sinn der Drei. Die SG Heuchelberg zeigte wie als Mannschaft gespielt wird. Zu schnell wurde die Abwehr der JHFH auseinander gespielt und mit erfolgreichem Abschluss gekrönt. Der krankheitsbedingte Trainingsausfall und das Trainingsdefizit der Faschingesferien machte sich bemerkbar. Die Abstimmung und die Beweglichkeit fehlte. Vorne konnte man durch kurze Angriffe und Abschlüsse von den üblichen Verdächtigen den Rückstand nur bedingt aufhalten. In der 13. Minute beim Stand von 6:9 hatte das Trainertrio dann genug gesehen. Eine Auszeit wurde genommen und auf offene Manndeckung umgestellt. Ursprünglich die geforderte Spielweise der E-Jugend und die letzte Maßnahme einer Mannschaft bei Rückstand kurz vor Abpfiff.

Nun wendete sich das Blatt sehr schnell. Zwei Tore in Folge vom laufstarken Mika Hoffman, und zwei Tore vom immer zuverlässigen Allrounder Aaron Bauer brachten in der 18 Minute die erste Führung.Auch eine Auszeit der SG Heuchelberg änderte an der Führung der JHFH bis zur Halbzeit nichts.

Die zweite Häflte forderte beiden Mannschaften einiges ab. Die offene Manndeckung bedeutet enorm viel Laufarbeit der Teams. Wer hier die bessere Bank hat, der hat gut lachen. Und das konnte das Trainertrio heute. Je nach Bedarf wurde gewechselt, und den Spielern Pausen gegönnt. Die SG Heuchelberg hatte zwar eine größere Bank, diese hatte aber nicht die nötige Qualität um gegenzuhalten. Ab der 31. Minute war das Polster der JHFH 5 Tore dick 18:23. Und die JHFH legte noch nach. Nahezu ungebremst wurde durchgeprellt und erfolgreich abgeschlossen. Die SG Heuchelberg war gekippt.

Was folgte war das Ergebnis der besseren Taktik der Trainer. Der Sieg war ein Taktiksieg der enorme Laufarbeit gefordert hat.

Als Wermutstropfen bleibt jedoch die anfänglich ungenügende Abwehrleistung auf fast allen Positionen.

Für die JHFH spielten:

Noah Förster (Tor), Nikolas Sidiras (Tor), Filip Unizycki (2), Lion Böck (4), Mika Hoffmann (5), Henri Leitgeb (8/1), Maxim Pereira Coelho (7), Aaron Bauer (3), Malte Mosthaf (3), Jay Raymond.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.