mA – Vorbericht

Neue Leute und ein überarbeitetes Konzept, aber immer noch geht’s nur um das eine: Die harzige Kugel fliegt wieder durch die Reihen der JHFH Flein Horkheim.
Am gestrigen Montag begrüßte Dirk Förster die Spieler der A- und B-Jugend zum Trainingsauftakt in die Saisonvorbereitung. Zwischen 3 und 4 Mal geht es nun wöchentlich darum die Jungs auf die neue und schwere Handballsaison 2019/20 vorzubereiten. Begrüßen durfte er auch 2 neue, alte Bekannte im Trainerstab: Zusammen mit Cedric Eisle und Miguel Gebhardt bildet Förster nun ein Trainerdreigestirn. Die beiden 26 Jährigen kennt er aus vergangenen Zeiten und freut sich auf die Zusammenarbeit. Dabei werden die Rollen klar verteilt sein: Sporttherapeut Eisle übernimmt den Fitnesspart und C-Lizenz-Inhaber Gebhardt wird als Verantwortlicher für die B-Jugend und als Co-Trainer arbeiten.

„Cedric hat uns schon letztes Jahr unterstützt und ganz schnell hat sich gezeigt wie wertvoll er ist. Gerade im Jugendbereich ist es enorm wichtig Beweglichkeit und Motorik zusammen mit Kraft und Ausdauer zu trainieren. Da gab es große Defizite und Cedi ist genau der richtige Mann dafür. Er hat trotz seiner jungen Jahre jede Menge Erfahrung in dem Bereich und spricht die Sprache der Jungs. Die haben ihn längst ins Herz geschlossen und wissen auch warum es notwendig ist sich ab und an zu quälen. Miguel kenne ich aus meinen Zeiten mit der Horkheimer 1b. Er ist Torwart und hat schon ne Menge Erfahrung als Trainer im Jugendbereich. Derzeit betreut er die Frauen des TSV Willsbach und ab jetzt will und wird er uns bei der JHFH unterstützen. Das taktische und technische Training werden wir gemeinsam leiten und er wird auch die Torleute fit machen. Er ist sicher der Ruhepol in unserm Gespann, hat aber eine klare Ansprache und das brauchen die Kerle“ freut sich Förster. Er ist sich sicher: „ Wir 3 werden den Weg, den ich mit Malte (Willms) vor 2 Jahren eingeschlagen habe, fortsetzen.“
Oberste Priorität wird dabei nach wie vor die Weiterentwicklung der Jungs haben. Sie sollen an die Herausforderungen im Erwachsenenbereich herangeführt werden und sich im Wettkampf mit den Ligakonkurrenten beweisen.

Dabei haben die Starz & Co im A-Jugendbereich eine riesengroße Aufgabe vor der Brust. Dadurch, dass arrivierte Mannschaften wie die SG BBM Bietigheim, Jano Filder, HABO Bottwar oder der letztjährige Meister aus Kornwestheim ihr Ziel A-Jugend Bundesliga verpasst haben wartet auf die Boys aus dem Unterland eine Liga die es in sich hat.

Auch die B-Jugend steht vor einer Herausforderung. Auf Grund der relativ geringen Mannschaftsstärke wird auch die Bezirksliga keine leichtes Unterfangen.
Man wächst jedoch mit seinen Aufgaben und um diese ordentlich anzupacken wechseln die Buben im ersten Trainingsblock Laufbahn und Halle ab.

Neben den normalen Einheiten soll auch die eine oder andere Teambuildingmaßnahme eingestreut werden. „ Wir wollen da aber nichts versprechen. Das soll ja die Sahne auf der Torte sein und die müssen sich die Jungs verdienen“ gibt Dirk Förster die Richtung vor. Nicht nur auf der Trainerseite sondern auch im Betreuungsbereich gibt es Veränderungen. Sven Grosser übergibt den Betreuerstab an die Eltern von Kreisläufer Pascal Thiele. „ Bei Sven möchte ich mich ausdrücklich für sein Engagement bedanken. Er hat die Jungs einige Jahre begleitet und war immer ein vertrauensvoller Ansprechpartner“ bedankt sich Dirk Förster bei seinem Weggefährten. An Grosser´s Stelle rückt nun mit den Thieleeltern ein Doppelpack . Beide haben sich schon in der letzten Spielzeit eingebracht als Sven Grosser aus persönlichen Gründen kürzer treten musste. „Auf die Zusammenarbeit freuen wir uns als Trainer. Thieles sind handballverrückt und haben ohne großes Zögern den Job übernommen. In einer Zeit in der die meisten mit dem Mund weiter sind als mit den Taten ist das aller Ehren wert“ so Förster zum Schluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.